Das sagen die Bewohner*innen

Hier ist einiges von dem, was die St. Paulianer*innen in der Umfrage geäußert haben: eine nicht objektive Auswahl aus Hoffnung, Wünschen, Fatalismus, Wut und Witz. Einige Aussagen gibt es auch hier als A3-Plakate in 150 dpi zum Ausdrucken.

“Wo ist der Vorrat an Hoffnung(sschimmern)?”

“Das Engagement einzelner Leute ist unglaublich.”

“Ich wünsche mir für St. Pauli, dass es so bleibt, wie es ist.”

“Viel Schönes verschwindet, viel Mist kommt dazu. Diese Entwicklung gefällt mir garnicht, auch wenn das jetzt mürrisch klingt.”

“Und jeden scheiß Tag ein Feuerwerk, meine Güte.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Dass aus St. Pauli kein Einkaufzentrum wird.”

Wer soll bei der Planung des Esso-Häuser-Geländes entscheiden?
Die Bewohner*innen des Stadtteils, weil “die Reeperbahn nicht wie die Zeil in FFM sein soll.”

“Die Häuser denen, die drin wohnen.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Keine Umwandlung mehr in Eigentum. Nur noch Immobilien-Verkauf an Wohnprojekte.”

“Leider fallen mir zur Zeit nur negative Veränderungen auf.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Dass KEINE Seilbahn gebaut wird, yippieh!”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Eine Art finanzielle Stadtteil-Kollekte, die vierteljährlich ausgeschüttet werden kann an Bedürftige oder Initiativen des Stadtteils.”

“Mich stört der enorme Vermarktungsdruck, der auf diesem Stadtteil lastet.”

“Generell fühlt es sich eher so an, als gehe Stück für Stück verloren, was ich an diesem Stadtteil so liebe.”

“Der Rentner scheißt auf Kapitalismuskritik. Wir wollen hier alle gut zusammenleben und darauf sollten wir uns konzentrieren.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Eine Anlaufstelle für die Drogensüchtigen.”

“Gebt den St. Paulianern St. Pauli zurück.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Langfristig: die freie Republik St. Pauli.”

“Teure Jeans kann man nicht essen!”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Ein Zentrum für die Flüchtlinge bis sie hoffentlich eine Aufenthaltserlaubnis bekommen.”

“Wenn schon alles abgerissen wird und die Stadt aus St. Pauli eine Art Disneyland machen will, baut die Häuser wenigstens ähnlich wieder auf. Würde Walt Disney auch machen!”

Was stört Dich auf St. Pauli?
“Die zu vielen Straßencafés.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Mehr Kleingewerbebetriebe (Tischlerei, Schlosserei, KfZ, Elektor etc.).”

Wer soll bei der Planung des Esso-Häuser-Geländes entscheiden?
Die Bewohner*innen des Stadtteils, weil “eigentum in deutschland falsch definiert ist. wer braucht mehr als ein haus?”

“Man geht nur noch für die Miete arbeiten.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Keine weiteren Bürobauten (Moratorium für 10 Jahre). Keine Gebäude mit mehr als 6 Geschossen (Moratorium für 10 Jahre).”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Keimzelle und grüne Oasen.”

Politik-Note: 6 – weil “Politik nur für Neubürger und Touristen gemacht wird.”

“Der Stresspegel steigt durch galoppierende Eventisierung.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Mehr Solidarität mit Flüchtlingen.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Neuer Baum in Park Fiction.”

“Nicht noch mehr Cafes, Systemgastro.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Kollektive Eigentumsverhältnisse. Obstbäume und Gemüsefelder.”

“Je älter ich werde, desto mehr fühle ich mich ausgegrenzt.”

Politik-Note: 5 – weil “von Sicherheitspolitik über den Umgang mit Flüchtlingen bis hin zur Wohnungspolitik alles mangelhaft ist.”

Wer soll bei der Planung des Esso-Häuser-Geländes entscheiden?
Die Bewohner*innen des Stadtteils, weil “Schluss sein muss mit Investorlogik und Schrottarchitektur.”

“Reeperbahnathmo ist einfach echt unsexy und so müllig.”

“Ich wohne gerne hier, aber entwickle mich zur Menschenhasserin.”

“Mir gefallen vor allem Dinge, die sich nicht ändern, z. b. dass viele alte Leute immer noch hier wohnen und viele Ausländer.”

Wie unterstützt Du Flüchtlinge?
“Wir gucken zusammen Fußball und reden.”

Was stört Dich auf St. Pauli?
“Die mangelnde Solidarität der hier wohnenden Leute untereinander.”

“Keinen BID.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Gegenfrage: Was verändert sich denn zum Positiven?”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Weniger Polizei. Weniger Vertreibung von Armen.”

“Die Mieten müssen bezahlbar bleiben.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“So paradox es klingt: Die Heterogenisierung der Bewohner – idealerweise alle Gesellschaftsschichten vertreten.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Einen Park auf dem Heiligengeistfeld.”

“Ich will nicht bestimmen, wer in z. B. Horn regiert, und ich will nicht, dass Horn bestimmt, wer St. Pauli regiert.”

“Schulterblatt asphaltieren, das Kopfsteinpflaster im Schulterblatt muss weg.”

“Mehr Gerechtigkeit für Alt-Mieter.”

“Demokratie von unten.”

“Dreck und Seele müssen bleiben!”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Cornern Ecke Thaden- & Wohlwillstraße.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Mehr ziviler Ungehorsam.”

“Diese Scheiß-iVents nach Eppendorf & Pöseldorf verlegen.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Ganz ehrlich: die 80er zurück.”

“Widerstand, Widerstand! Wie wir uns wehren, wobei wir – da wird es schon komisch. “

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Die Vertreibung der Polizei.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Wirkliche Selbstbestimmung.”

“St. Pauli ist nicht Las Vegas.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Die Recht-auf-Stadt- und Klobürstenbewegung.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“PlanBuden überall für alles.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Die absolute Antipathie gegen den Schlagermove.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Hasenschaukelrettung.”

“Das Kunterbunte, was ich an diesem Stadtteil so sehr liebe, ist inzwischen fast weg.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Dass wir Hafenkinder näher zusammen rücken und wir ALLE wieder einen kleinen Schritt nach links machen und zwar einen persönlichen!”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Eine würdevolle, menschliche Lösung für die vielen, die keinerlei andere Unterkunft als die Straße haben.”

Was stört Dich auf St. Pauli?
“Reeperbahn-Kapitalismus.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Aufstieg in die erste Liga.”

“Morgens wird man von den abreisenden Rollkoffern der Touris geweckt, die einem Abends zuvor noch vor die Tür gekotzt haben.”

Was stört Dich auf St. Pauli?
“Der grassierende Viertelpatriotismus.”

“Es darf nicht noch ein Paar Tanzende Türme entstehen!”

“Lässt sich ein Gesetz entwerfen und publik machen, wie hoch die Miete sein darf?”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Einen ordentlichen Immobiliencrash.”

Politik-Note: 6 – weil: “es im warenproduzierenden Patriarchat nicht um die Bedürfnisse der Menschen geht. Auch nicht auf St. Pauli.”

“Ich fühl mich hier mittlerweile nicht mehr wohl.”

Was stört Dich auf St. Pauli?
“Umwandlung in Münchner Oktoberfestfiliale 24/7.”

“Spießige und visionslose Glücksritter wie Corny Littmann majorisieren den Stadtteil, beuten ihn für ihre Zwecke aus.”

“Das Park Fiction Projekt und der Urbane Garten waren die letzten symphatischen Veränderungen.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Mehr politische Lautstärke, weniger Lautstärke vom Kiosk.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Noch mehr Wut und Kampf gegen die bestehenden Verhältnisse. Noch mehr Solidarität der Betroffenen.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“kein weiteres klubsterben und weniger kioske.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“Park Fiction hat einen Basketballkorb bekommen.”

Politik-Note: 6 – weil “die Kuh St Pauli derzeit nur gemolken wird.”

“Die Solidarisierung mit den Lampedusaflüchtlingen gefällt mir.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?

“Ein Stadtteilorchester.”

“Wir blicken zurück auf jahrelange Dreistigkeit, Lippenbekenntnisse, Innovationsunwillen, und Geschmacklosigkeitshöhepunkte.”

Was gefällt Dir auf St. Pauli?
“dass das Studio-Kino wieder da ist.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Autos raus!!! Stattdessen Fahrradstraßen!!!”

“Das Besondere da dran ist, daß der Protest viel von ganz normalen Menschen quer durch die Gesellschaft ausgeht und nicht nur ein Phänomen von Punks und Alternativen ist.”

“Kerle, ihr müsst nicht völlig enthemmt an jede Hauswand oder sogar in Treppenhäuser pinkeln.”

Was stört Dich auf St. Pauli?
“dass der arschlochmagnet hafencity nicht ausreicht, um die ganze ballermann-event-soße anzuziehen.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“IG St. Pauli zerschlagen und so patriarchale Altherren-Mafia-Strukturen abschaffen.”

“St. Pauli als Kurort ausrufen und Kurtaxe von Touris einbehalten, Trink-Kurort, und das meine ich ernst!”

“Harley-Days auch mal nach Harvestehude und Schlagermove nach Blankenese.”

“Was wünschst Du Dir für St. Pauli Jeder, der will darf einfach die Grünflächen vor seiner Haustür bepflanzen.”

“Immer nur Hotels zu bauen, ist auch keine Lösung.”

“Eine kleine ländliche Gemeinde (Dorf) hat deutlich mehr Möglichkeiten der Selbstverwaltung als bei uns ein Stadtteil mit zehntausenden von Menschen.”

“Der Umgang mit den Leuten aus den Essohäusern war entwürdigend.”

“Die Polizeiwillkür im Gefahrengebiet war eine Zumutung!”

“großstadtkultur entwickeln (auch in der architektur) gegen den quartiersmief und eine paranoide security-welt.”

“Harley Days nach Wuppertal wegloben.”

Was stört Dich auf St. Pauli?
“Dass die “Marke St. Pauli” wie eine Zitrone ausgequetscht wird.”

“Auch als St. Paulianer möchte ich das Recht haben, mich über Lärm zu beschweren, wenn es allzu dicke kommt.”

“Was wünschst Du Dir für St. Pauli mehr Gelassenheit Veränderungen gegenüber – St. Pauli ist kein Freilichtmuseum in dem sich nichts ändern darf, sondern LEBT!!!”

“Warum gibt es in Hamburg keinen Skatepark für Jugendliche in schöner Lage?”

“Die tanzenden Türme sehe ich als Auftakt einer neuen Architektur, die hier nichts zu suchen hat.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“die wiederversandung des Spielbudenplatzes.”

Was stört Dich auf St. Pauli?
“Dass man als Anwohner noch nicht mal sich auf den Spielbudenplatz setzen und sein eigenes Bier trinken darf! Dann wird man vertrieben weil Privat Gelände!”

Politik-Note: 6 – weil “keine alternative zur revolution.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Friedliches Miteinander. Dabei hat aber nicht derjenige Recht, der sich schwarz anzieht und am lautesten schreit.”

“Mischen is the Mission!”

“Für einen spontanen Spaziergang nach einem Deutschlandspiel wird mal eben die Reeperbahn gesperrt, während eine spontane Solidaritätsbekundung gegen Polizeigewalt mit eben dieser nach wenigen Metern gestoppt und mit allen Mitteln verhindert wird.”

“Ich bin derzeit etwas ideenlos und weiss nicht, was man noch machen kann, ohne gewalttätig zu werden.”

“Selbst Barmbek oder eine andere Ödnis wäre mir mittlerweile angenehmer.”

“Wie wärs mal mit einem echten Reeperbahnfestival für alle?”

“Insgesamt fand ich St. Pauli vor 15 – 20 Jahren schöner, weil gemischter.”

“Charme, Herz & Schnauze mögen als ‘Seelenkräfte’ St. Paulis lebendig bleiben.”

“Ich lebe seit Jahren in WG’s, da ich mir eine eigene Wohnung nicht leisten kann. Dennoch gehen knapp 40% für die Miete drauf.”

“Park Fiction war die letzte angenehme Veränderung.”

“Mir gefällt, dass sich in letzter Zeit viel Widerstand im Stadtteil regt.”

“Kleine Läden statt Eventmeilen.”

“Was gibt es jenseits von Tourismus oder dem ganzen “Kreativ”-Tinnef/Scheiß?”
“st. pauli soll seinen kreativen, solidarischen, politischen, freien geist behalten!!!”

“Wir sind der Abfallhaufen für Events, Müll, Touristenhorden und Polizeispiele.”

“Alles wird an die reichen Bewohner angepasst, ich wünsche mir, dass das aufhört.”

Was wünschst Du Dir auf St. Pauli?
“Eine Selbstverwaltung wie im dänischen Christiania.”

“Mich stören Junggesellenschabschiede und Bierbikes. But it’s a free country, eh?”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>